Aktuelles

Priester aus Nigeria verstärkt das Team in Neuss-Mitte

Bild zum Artikel 'Priester aus Nigeria verstärkt das Team in Neuss-Mitte'
Ganz schön kalt ist es für einen Afrikaner, der Europa im Winter besucht. Das musste Dr. Brendan Nwodo feststellen. Der 54-jährige katholische Priester kam am vergangenen Samstag in Neuss an, wo er acht Monate lang Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann unterstützen wird.
 
Grund für die Verstärkung ist, dass Kreisdechant Msgr. Assmann ab 1. März 2013 eine zusätzliche Aufgabe übernehmen wird: In Grevenbroich wird er Pfarrverweser für fünf Pfarreien, bis ein neuer Pfarrer ernannt ist. „Ich freue mich über das Kommen des Mitbruders! So erleben wir in Neuss auch, dass die katholische Kirche nicht nur universal, sondern auch international ist! Wir können viel voneinander lernen!“ ist sich Assmann sicher.
 
Der 1958 in Nigeria geborene Pfarrer Brendan Nwodo wurde 1986 zum Priester geweiht und war in verschiedenen Pfarrgemeinden seines Heimatbistums Nsukka im Enugu-State tätig. Nach seinem silbernen Priesterjubiläum hat sein Heimatbischof ihm die Möglichkeit gegeben, acht Monate ins Ausland zu gehen, um die Sprache zu verbessern und die deutsche Pastoral kennen zu lernen.
„Der kann aber gut deutsch!“ lobten ihn sofort die Kommunionkinder in der Kirche Hl. Dreikönige, in der er die Familienmesse am Sonntag mitfeierte. Kein Wunder: Dr. Nwodo hat unter anderem in Innsbruck studiert und in Köln in Philosophie promoviert. So kennt er Köln und den Rhein schon viele Jahre.
„Die Neusser sind sehr freundlich!“ stellte der Neu-Rheinländer schon am ersten Abend fest, an dem er freundlich willkommen geheißen wurde.
Wenn Pfarrer Dr. Nwodo im November nach Nigeria zurückkehrt, wartet eine große Aufgabe auf ihn: Er soll Direktor eines großen Instituts für Weiterbildung und einer Schule für Pädagogik werden. Bestimmt wird er dann auch vom Schützenfest in Neuss berichten…