Aktuelles

Neuss feiert den Stadtpatron

Bild zum Artikel 'Neuss feiert den Stadtpatron'
Dass jemand die Menschen bewegt, obwohl er selber schon seit über 1850 Jahren verstorben ist, kommt eher selten vor. Der hl. Quirinus aber ist solch ein Mensch. Seit Jahrhunderten feiert die Stadt Neuss den 30.Apruil als den Tag, an dem der Überlieferung nach im Jahre 1050 die Reliquien des Heiligen nach Neuss gekommen sein sollen.
 
Eine ganze Festwoche wird es auch in diesem Jahr 2013 wieder geben. Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann lädt gemeinsam mit der Pfarrgemeinde St. Quirin dazu herzlich ein. „Ich freue mich, dass sich in diesem Jahr erstmals auch mehrere Gruppen aus Grevenbroich auf den Weg machen!“ freut sich der Oberpfarrer, der zur Zeit neben seiner Tätigkeit als Pfarrer in Neuss-Mitte und im Kreisdekanat auch „Pfarrer auf Zeit“ (Pfarrverweser) in den fünf Kirchengemeinden in Grevenbroich-Elbach/Erft ist.
 
Ein umfangreiches Programm mit annähernd 50 Gottesdiensten, Andachten, Messfeiern und Wallfahrtsbesuchen wurde zusammengestellt.
 
Die Festpredigt am Sonntag nach dem 30.4., also am 5.5.2013 um 18 Uhr halt der Prediger des Kölner Domes, Prälat Dr. Günter Assenmacher, der vor vielen Jahren als Kaplan in Kaarst einigen noch bekannt sein dürfte. Nach der Festmesse wird der Schrein wieder über den Münsterplatz und den Freithof getragen. Traditionell nehmen alle Geistlichen der Stadt und viele Gläubige und Messdiener daran teil.
 
Die Darstellung des hl. Quirinus auf den Einladungskarten wurde in diesem Jahr an der Kirche Hl. Dreikönige in Neuss aufgenommen. „Mir ist es wichtig, durch diese gezielte Auswahl deutlich zu machen, dass der Stadtpatron eine verbindende Gestalt ist, die auch heute noch Menschen bewegt!“ freut sich Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann auf die Wallfahrtswoche.
 
Foto: Darstellung des hl. Quirinus über dem Seitenportal in Hl. Dreikönige; Uwe Strunck, Neuss.