Aktuelles

KJM-Ausflug ins Odysseum (Köln)

Bild zum Artikel 'KJM-Ausflug ins Odysseum (Köln)'

Circa vierzig Kinder im Alter von acht bis sechzehn Jahren fuhren am Samstag, dem 27.04.2013 nach Köln, um das bekannte Abenteuermuseum „Odysseum“ zu erleben.

Dieses hatte sich bereits über Nordrhein-Westfalen hinaus einen Namen gemacht, nachdem es mit dem Bau der größten Kugelbahn der Welt einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte. Sechzehn Meter hoch, mit einer Strecke von über einem Kilometer, die die Kugel bis zum Ziel zurücklegen musste; das sind schon beeindruckende Statistiken. Frühere Bekanntheit hatte das Museum vor allem durch den berüchtigten Astronauten-Trainer erlangt. Dieser bestand aus einem in der Mitte einer Kugel angebrachtem Sitz, welcher sich frei und unberechenbar um alle drei Achsen bewegen konnte. Auf diese Attraktion freuten sich die Teilnehmer natürlich am meisten.

Und los ging es also. Nach dem Treffpunkt um 09:15 Uhr an der Marienkirche wurde die Bahn nach Köln Deutz genommen. Von dort aus ging es mit der U-Bahn weiter. Am Ziel angekommen wurde das mittlerweile zur Tradition gewordene Gruppenfoto von einem ahnungslos überfallenen Passanten gemacht. Anschließend standen uns endlich die Pforten des Abenteuermuseums offen, und mit einem kurzen 3D-Film über die Entstehung der Welt und ihre ersten Landbewohner, die Dinosaurier, startete der Besuch. Die verschiedenen Räume des Museums folgten verschiedenen Themenbereichen. So gab es einen weiteren Raum über die riesigen Reptilien aus Trias-, Jura- und Kreidezeit, in welchem sich sogar ein mechanisches, aber nicht minder bedrohliches Exemplar eines Allosaurus befand, einen Raum über das All, in welchem auch der berüchtigte Astronauten-Trainer stand, welcher durch uns im Verlauf sehr gut besucht wurde und einen Raum über die Erdbevölkerung, in welchen Kulturen verglichen und der Verlauf der Globalisierung deutlich wurde.

Diese Räume boten den meisten ein abwechslungsreiches Programm und somit einen entspannten und gleichzeitig aufregenden Tag mit seinen Freunden. Als wir das Odysseum schließlich bis in den letzten Winkel erkundet hatten, lud ein Geburtstagskind aus unseren Reihen die Mitgereisten auf ein Eis bei McDonald’s ein. Da sich in der Nähe auch noch mit den Kölner Arkaden ein Einkaufszentrum und der Music Store befanden, nutzten wir den Rest des Ausfluges noch für eine ausgiebige Shopping Tour. Alles in allem kann man also von einem gelungenen Ausflug reden, ein privater Besuch des Odysseums lohnt sich bestimmt!

Mehr dazu