Aktuelles

Kirchenfensterführung: Erzväter und Erzengel

Bild zum Artikel 'Kirchenfensterführung: Erzväter und Erzengel'
Wieder einmal hatte die Frauengemeinschaft zur jährlichen Fensterführung in St. Marien eingeladen. Und erneut hatte sich eine stattliche Zahl von interessierten Frauen – und auch zwei Herren - eingefunden, um den Erläuterungen von Pfarrer Korfmacher zu folgen. Zuvor hatte Frau Schlangen den Präses der Gemeinschaft begrüßt und ihm einen Blumenstrauß für den Marienaltar überreicht.

Gegenstand der Führung in diesem Jahr waren vier Darstellungen der drei Erzväter – Abraham, Isaac und Jakob – in der nördlichen Querhauskonche und die Fenster der vier Erzengel - Uriel, Michael, Gabriel und Raphael – im rechten Querhaus.

Dargestellt sind mehrere biblische Begebenheiten im Leben der Erzväter, u. a. die Opferung Isaacs durch seinen Vater Abraham auf den Befehl Gottes hin. Im letzten Augenblick gebietet ihm eine Engel Einhalt: Gott wollte nur seinen unabdingbaren Gehorsam prüfen. Eine weitere eindrucksvolle Darstellung zeigt die Segnung Jakobs durch seinen blinden und greisen Vater Isaac. Dies hatte seine Mutter Rebecca nur mit einer List erreicht: durch die Verkleidung ihres Lieblingssohnes mit einem Ziegenfell, um dem Vater die Anwesenheit seines Zwillingsbruders Esau vorzutäuschen, dem sein Segen eigentlich gelten sollte. Zuvor hatte Esau sein Erstgeburtsrecht bereits leichtfertig für ein Linsengericht an seinen Bruder Isaac verkauft.

Die meisten szenischen Darstellungen der vier Erzengel sind uns aus den Gottesdienst-Lesungen vertraut. Eindrucksvoll zu sehen ist der Kampf Michaels – die Übersetzung seines Namens lautet: „Wer ist wie Gott“ - mit dem Satan-Drachen. Sein Sieg ist ein untrüglicher Beweis für Gottes Macht und Gerechtigkeit.

Pfarrer Korfmacher verstand es, die biblischen Darstellungen des Alten Testamentes humorvoll und lebensnah zu erläutern und ihre Bezüge auf das neue Testament aufzuzeigen. Dafür brachten die Teilnehmerinnen spontan und herzlich ihren Dank zum Ausdruck.

Der interessante und lehrreiche Nachmittag klang im Marienhaus bei einem rustikalen Imbiß aus. So hatten alle Teilnehmer noch die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Geplant ist bereits ein weiterer Nachmittag im kommenden Jahr, bei dem der Präses der Frauengemeinschaft weitere der insgesamt 23 Fenster aus dem von Professor Wachter geschaffenen biblischen Zyklus vorstellen wird.


Heidi Lorenz

Mehr dazu