Aktuelles

Demenz-Vortrag am 03.02.2009

Am Dienstag, den 03.02.2009 kam Frau Pigorsch zu uns ins Marienhaus. Sie sprach über das Thema Demenz zu uns. Hier einige Auszüge aus dem Referat:

Demenz bedeutet den Verlust der Kontrolle der inneren und äußeren Welt. Die Gefahr an Demenz zu erkranken ist unterschiedlich hoch.
So liegt das Erkrankungsrisiko vor dem 60 Lebensjahr bei fast 0 Prozent, von 60-69 Jahren bei 2 Prozent, von etwa 80 Jahren schon bei 20 Prozent und bei über 90 Jahren bei 33 Prozent.
Es wird davon ausgegangen das pro Jahr 5000 Neuerkrankungen dazu kommen.

Man unterscheidet verschiedene Formen von Demenz.

Die häufigste Form ist die Alzheimer-Krankheit (ca. 50%)
Zweithäufigste Ursache ist die Vaskuläre Demenz (gefäßbedingte Demenz 20 %)
Auch zahlreiche anderen Krankheiten können Ursache einer Demenz sein.
Hier können Medikamente im Anfang sinnvoll und hilfreich sein.

Bei Demenzkranken nimmt nicht nur das Erinnerungsvermögen ab, sondern auch die Fähigkeit klar zu denken und Zusammenhänge zu erfassen. Dadurch ändert sich das Verhalten des Betroffenen.

Zeit:             Er verliert das Gefühl für die Zeit, hat keine Tag- Nachtgefühl.
Ort:              Bekannte Orte werden nicht mehr erkannt.
Personen: Er verliert sich und bekannte Personen.
Situationen und Gefahren werden nicht mehr erkannt; Erlebtes falsch eingeordnet oder bewertet.

Wie gehe ich mit einen Erkrankten um?

1. Vermeiden von Konfrontationen
2. Handele zweckmäßig
3. Formuliere die Gefühle und sende Trost

Es war ein schwieriges Thema das Frau Pigorsch an diesem Nachmittag auf unseren Wunsch hin zur Sprache brachte.

Elisabeth Schlangen

Mehr dazu